correoslista de correosrecibe automaticamente las actualizaciones a tu correosiguenos en tuitersiguenos en facebook siguenos en youtube

enlaceZapatista

Palabra del Ejército Zapatista de Liberación Nacional

Nov112020

DIE ZAPATISTAS ZEIGEN DIE ENTFÜHRUNG EINES COMPAÑEROS IHRER UNTERSTÜTZUNGSBASIS DURCH PARAMILITÄRS DER ORCAO AN

ANZEIGE DES ZAPATISTISCHEN RATS DER GUTEN REGIERUN

»NEUE MORGENDÄMMERUNG IN WIDERSTAND UND REBELLION

FÜR DAS LEBEN UND DIE MENSCHHEIT«

Patria Nueva, Zapatistisches Chiapas.

 

  1. November 2020.

An die Menschenrechtsorganisationen,
An die Sexta Nacional und Internacional,
An die Netzwerke des Widerstands und der Rebellion.

Heute informieren wir euch über die Entführung eines Compañeros der Unterstützungsbasis aus der Gemeinde San Isidro, zu Moisés Gandhi gehörend – durch die paramilitärische Organisation mit Namen ORCAO – am 8. November 2020.

Seit mehr als einem Jahren richten die ORCAISTAS, die Mitglieder der ORCAO, Schäden an unseren Häusern an. Verschiedene Menschenrechtsorganisationen wie FRAYBA, CORECO, SERAPAZ und andere sind Zeugen der durch die Paramilitärs verursachten Schäden.

Tag und Nacht beschießen die ORCAISTAS die Gemeinde Moisés Gandhi. Die schlechte Regierung weiß das und macht nichts, um ihre Killer zu kontrollieren; im Gegenteil: Sie beschützt sie und hilft ihnen.

Von all diesen Angriffen wissen die drei Ebenen der schlechten Regierungen. Es wissen auch seine Angestellten – wie Josefina Bravo und Ramón Martínez – darum. Diese Botengänger der schlechten Regierungen verdrehen die Tatsachen und behaupten, wir Zapatistas seien die Provokateure und die Paramilitärs der ORCAO die armen Kerle.

Es wurde gesagt, es würden Untersuchungen laufen, jedoch machen sie sich zu Komplizen. Denn diese Regierung ist genauso wie die vorherigen. Nichts ändert sich in Wirklichkeit. Nur reines Gequatsche über Veränderung. Denn es laufen die gleichen Angriffe. Wie zuvor sind es die gleichen Lügen verlogener Funktionäre, die nur in ihren Büros sitzen und dafür gut bezahlt werden, nichts zu tun.

Das Letzte, was diese kriminelle Allianz aus ORCAO, Bundesregierung unter López Obrador, Landesregierung von Rutilio Escandón und die offiziellen Landkreisräte von Ocosingo und Altamirano machte, geschah am diesem 8. November 2020: Nur wenig entfernt, wo sie zuvor [im August 2020] unseren Kooperative-Laden in Cuxuljá niedergebrannt und geplündert hatten, wie es ja zu sehen war. Bis zum heutigen Tage hat die schlechte Regierung nichts getan.

Am 8. November 2020, um ca. 15:30, haben 20 Paramilitärs der ORCAO unseren Compañero der Unterstützungsbasis FÉLIX LÓPEZ HERNÁNDEZ verprügelt und entführt. Sie haben ihn an einen unbekannten Ort gebracht und halten ihn gefesselt, eingesperrt, ohne Wasser und Essen.

Das wurde noch am gleichen Tag angezeigt. Die schlechte Regierung – statt den Entführungsfall zu lösen – gibt den Paramilitärs der ORCAO  recht – in dem sie die Lüge verbreitet, wir Zapatistas seien angekommen, um die ORCAOS auf ihren Ländereien zu provozieren.

Dies ist komplett falsch. Der Compañero kehrte aus der offiziellen Kreisstadt Ocosingo zurück und war auf dem Weg nach Hause zu seiner Familie.

Von den Entführern der ORCAO wurden identifiziert: Andrés Santis López, Nicolás Santis López, Santiago Sánchez López y Oscar Santis López. Sie alle kommen aus der Gemeinde San Antonio.

Anstatt ihre Entführung wiedergutzumachen, verlangen die ORCAISTAS, es sollte keine Überflutungen durch Regenwasser mehr geben, die die Abflüsse verstopfen und die Stromleitung solle wieder hergestellt werden – die sie selbst durchtrennt haben, um die Gemeinde Moisés Gandhi zu schädigen. Damit fügten sie anderen Gemeinden Schaden zu.

Unser Compañero Félix hat niemanden misshandelt, er schuldet niemanden etwas, weder beraubt noch beschießt er Menschen oder Gemeinden. Ist unser Compañero vielleicht Gott, der den Befehl gibt, es solle aufhören zu regnen oder den Schwachköpfen der ORCAO müsse ein bisschen Hirn eingegeben werden: Sie, die die Stromleitung kappten, und damit Gemeinden schädigten, die weder zapatistisch noch ORCAO sind. Und nun erklären sie sich zum Opfer, um ihr Vergehen zu übertünchen.

Wir haben die Information, dass die ORCAISTAS der Gemeinde San Antonio von der schlechten Regierung Gelder für ein Projekt erhalten haben, die angeblich für den Bau einer Grundschule bestimmt waren. Die 300.000 Pesos wurden jedoch dafür verwendet, großkalibrige Waffen zu kaufen. Dies macht die Regierung der 4T, die darüber informiert, dass sie Schulen baut, in Wirklichkeit finanziert sie jedoch die Bewaffnung der Paramilitärs? Lautet so ihr Plan der  Aufstandsbekämpfung?

Zum Abschluss sagen wir zu Don López, Don Escandón und ihren Funktionären: Wir machen sie verantwortlich – für all das, was den zapatistischen Männern, Frauen, Kindern und Alten der Gemeinden von Moisés Gandhi passieren kann.

Ihr Schmerz, Blut, Leiden wird auf das Konto der Oben Genannten gehen – sowie all das, was passieren wird.

Der Compañero Félix muss unmittelbar freigelassen werden. Die Entführer der ORCAO müssen festgenommen und verurteilt werden. Die ORCAO muss all das ersetzen, was sie unserem Kooperative-Laden geraubt und zerstört hat.

Die ORCAO sollte begreifen: Derjenige, der mit Feuer spielt, verbrennt sich auf kurz oder lang die Finger. Die schlechten Regierungen sollten es sein lassen, das Spiel der Aufstandsbekämpfung zu spielen – und sich daran erinnern: Alles hat ein Ende – auch wenn sie noch so großmäulig und herrschsüchtig daherkommen. Oder? Nun, fragen Sie doch mal Trump.

Für den Rat der Guten Regierung »Neue Morgendämmerung in Widerstand und Rebellion

– für das Leben und die Menschheit«

Caracol »Das rebellische Samenkorn zum Erblühen bringen«, Patria Nueva, Chiapas.

Mexiko, 10. November 2020.

Share

No hay comentarios »

No hay comentarios todavía.

RSS para comentarios de este artículo.

Deja un comentario

Notas Importantes: Este sitio web es de la Comisión Sexta del EZLN. Esta sección de Comentarios está reservada para los Adherentes Registrados y Simpatizantes de la Sexta Declaración de la Selva Lacandona. Cualquier otra comunicación deberá hacerse llegar por correo electrónico. Para evitar mensajes insultantes, spam, propaganda, ataques con virus, sus mensajes no se publican inmediatamente. Cualquier mensaje que contenga alguna de las categorías anteriores será borrado sin previo aviso. Tod@s aquellos que no estén de acuerdo con la Sexta o la Comisión Sexta del EZLN, tienen la libertad de escribir sus comentarios en contra en cualquier otro lugar del ciberespacio.


Archivo Histórico

1993     1994     1995     1996
1997     1998     1999
2000     2001     2002     2003
2004     2005     2006
2007     2008     2009     2010
2011     2012     2013
2014     2015     2016     2017
2018    2019   

Comunicados de las JBG Construyendo la autonomía Comunicados del CCRI-CG del EZLN Denuncias Actividades Caminando En el Mundo Red nacional contra la represión y por la solidaridad