lista de correosrecibe automaticamente las actualizaciones a tu correosiguenos en tuitersiguenos en facebook

enlaceZapatista

Palabra del Ejército Zapatista de Liberación Nacional

Jun282013

Die Mitschulerinnen und Mitschueler V. Die Schuelerinnen und Schueler

Die Mitschulerinnen und Mitschueler V.

Die Schuelerinnen und Schueler

 

Juni 2013.

An die Anhaegerinnen und Anhaenger der Sexta in Mexiko und auf der ganzen Welt:
An die zur kleinen zapatistischen Schule Eingeladenen:

Compañeros, compañeras und compañeroas:

Hier schicke ich Euch einige Daten, damit Ihr eine Idee davon habt, welcher Typ von Plebe….errrr, Personen, Eure MitschuelerInnen oder Schulkameraden in der kleinen zapatistischen Schule sein werden. Los gehts:

Versandte Einladungen: ungefaehr 3000.
Zustimmende Antworten: ungefaehr 2500.
Noch offene Antworten: ungefaehr 500
Abgewiesene Einladungen: 1

– Von jenen, die das Formular bereits zurueck geschickt haben, sind etwas mehr als die Haelfte maennlichen Geschlechts, etwas weniger als die Haelfte weiblichen Geschlechtes (das heisst, die Maenner sind am Gewinnen – Bemerkung des Supmarcos der – wie man so sagt – die¨Genderperspektive¨ einbringt), hinzu kommt noch eine unbestimmte Anzahl von Andere/Anderer, die sich als solche geoutet haben.

– Schulerinnen und Schueler, die in den Comunidades im August 2013 teilnehmen werden: 1500. Mehr als die Haelfte sind maennlichen (ejem, ejem) weniger als die Haelfte sind werblichen Geschlechts und 9 haben sich als Andere/R deklariert.
Von diesen 1500 Schuelern sind mehr als 60 Maedchen und Jungen unter 12 Jahren. Von diesen 60 Kindern sind 19 juenger als 4 Jahre. Bitte beachtet folgende Angabe: fuer jedes
Maedchen das kommt, kommen zwei Buben. Das heisst, auch bei den Kindern gewinnen wir – neuerlicher ´geschlechterspezifischer´ Kommentar des Supmarcos-.
Von den mehr als 1400 Erwachsenen die in die Comunidades kommen, sind mehr als 200 ueber 50 Jahre alt.

– Ungefaehr 200 Personen nehmen im August 2013 am Kurs im CIDECI, in San Cristóbal de Las Casas, Chiapas teil.

– Mehr als 200 Personen werden den Kurs in Form einer Videokonferenz belegen.

– Mehr als 130 Personen haben das Material bestellt, weil sie nicht in die Comunidades kommen koennen.

– Ungefaehr 500 Personen haben sich fuer den Kurs im Dezember-Jaenner eingeschrieben. Achtung: wenn Ihr die Einladung nicht erhalten habt, war das, weil alles voll war. Aber wir werden Euch einladen. Schreibt einfache ein Mail an die Seite, damit Ihr vorgemerkt werdet, wenn es uns passiert sein sollte, dass wir Euch in der Liste fuer den naechsten Kurs uebersehen haben.

– Es werden SchuelerInnen aus den 5 Kontinenten dabei sein. Einige Laender, aus denen die SchuelerInnen des Kurses Die Freiheit nach den Zapatistinnen und Zapatisten kommen: Argentinien, Bolivien, Brasilien, Kanada, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Kuba, Ecuador, Vereinigte Staaten von Amerika, Honduras, Nicaragua, Panamá, Perú, Puerto Rico, Dominikanische Republik, Uruguay, Venezuela, Deutschland, Oesterreich, Belgien, Daenemark, Slowenien, Spanien Frankreich, Griechenland, Holland, Italien, Baskenland, Grossbritannien, Schweden, Schweiz, Suedkorea, Indien, Iran, Sri Lanka, Australien, Neuseeland, Suedafrika, Kanarische Inseln.

Die Studenten, die aus dem entferntesten Land kommen, sind aus Sri Lanka, mehr als 17.000 km vom zapatistischen Territorium entfernt. Danach kommen: Indien (mehr als 15.000 km), Australien (mehr als 13.000 km) und Neuseeland (mehr als 11.000 km).

– Die aeltesten SchuelerInnen sind aelter als 90 Jahre.

– Die juengsten Schueler werden im August 2013 11 Monate alt. Und sind of course, maennlichen Geschlechtes. Ihre Namen: Brian und Eduardo.

– Von denen, die an der kleinen Schule als SchuelerInnen teilnehmen werden, haben zumindest 34 ein Doktorat-Studium absolviert in den verschiedensten Faechern: Philosophie, Soziologie, Geschichte, Anthropologie, Literatur, Politkwissenschaften, Physik, Mathematik, Psychologie, Oekonomie, Stadtplanung und Theologie.

– Mehr als 50 SchuelerInnen sind Professoren und Forscher an Universitaeten.

– Einige StudentInnen haben Turniere beim Mortal Kombat am Spielautomaten gewonnen. Es werden weder Namen noch ´nicknames´ bekannt gegeben, um die Unschuldigen zu schuetzen (das heisst, die Maenner, denn auch hier sind sie in der Mehrzahl. Amen).

– Einige der Institutionen der hoeheren Bildung, wo einige Compañeras und Compañeros – jetzt SchuelerInnen der kleinen zapatistischen Schule – studieren, studierten, arbeiten oder als Lehrer und Forscher taetig waren:

Escuela Normal Superior.
Universidad Nacional Autónoma de México, México.
Facultad Latinoamericana de Ciencias Sociales, México.
Escuela Nacional de Antropología e Historia, México.
Universidad Nicolaíta de Michoacán, México.
Universidad Autónoma de Puebla, México.
Universidad de Ciencias y Artes de Chiapas, México.
Centro de Estudios de México y Centroamérica, México.
Universidad Autónoma Metropolitana, México.
Instituto Nacional de Antropología e Historia, México.
Universidad Iberoamericana, México.
Universidad Autónoma de Chiapas, México.
Instituto Tecnológico de Monterrey (TEC-Monterrey), México.
Universidad Autónoma de Sonora, México.
Universidad de Chapingo, México.
Universidad de la Tierra Chiapas, México.
Universidad de la Tierra Oaxaca, México.
Universidad Autónoma de la Ciudad de México (UACM), México.
Universidad Autónoma de Zacatecas (UAZ), México.
Universidad Autónoma de Aguascalientes (UAA), México.
Instituto Politécnico Nacional (IPN), México.
Escuela Superior de Guerra, México.
Instituto Maurer, México.
University of Cambridge, Inglaterra.
University of Oxford, Inglaterra.
École Nationale de Sciencie Politique, París, Francia.
Universidad de las Naciones Unidas, de la UNESCO.
University of California, Berkeley, USA.
Stanford University, Calfornia, USA.
University of Chicago, USA.
University of Maryland, USA.
Columbia University, New York, USA.
Yale University, USA.
National Humanity Center, Carolina del Norte, USA.
Université de Toulouse, Francia.
Universidad Nacional Mayor de San Marcos de Lima, Perú.
State University of New York at Binghamton: Fernand Braudel Centre, USA.
Centro ‘Juan Marinello’ de La Habana, Cuba.
Columbia’s Institute for Scholars at Reid Hal, París. Francia.
Universidad de Antioquia, Colombia.
Claremont Graduate University, California, USA.
City University of New York, USA.
Smith University, USA.
Mount Holyoke College, USA.
University of Massachusetts Amherst, USA.
New Hampshire University, USA.
Humanities Research Institute de la Universidad de California, USA.
Drew University, USA.
Harvard University, USA.
Univerza V Ljubljana, Eslovenia.
University of California Riverside, USA.
University of Utah, USA.
Universidad de La Habana, Cuba.
CIMI, Brasilia, Brasil.
University of Edimburgo, Gran Bretaña.
McGill University, Canadá.
Duke University, USA.
École des Hautes Études en Sciences Sociales, París, Francia.
University of New Mexico, USA.
Universidade Federal do Río de Janeiro, Brasil.
Université Paris- Sorbonne, Francia.
Universidad del País Vasco, País Vasco.
Universidad de la Laguna, Canarias.

– Einige dieser SchuelerInnen der kleinen zapatistischen Schule haben ihre Schriften in folgende Sprachen uebersetzt: Deutsch, Katalanisch, Chinesisch, Koreanisch, Spanisch, Franzoesisch, Galizisch, Griechisch, Englisch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumaenisch, Russisch und Tuerkisch.

– Konsolen fuer Videospiele, in denen einige unserer unschlagbaren Compas ihre Ueberlegenheit gezuegelt haben mit dem Combo “mega-super-duper-hiper fatality-machoman” (Ja das!, Nichts da mit angry birds, das sind Dinge fuer girlies): Maschinen aus dem Laden im Viertel, Atari, Sega, Xbox, GameCube, GameBoy, Xbox360, PSP, PS1, PS2, PS3, PS4, PS5… was?… es gibt kein PS5?… ok, ok, ok, Tippfehler. Ich fahre fort: PSVita. Nintendo 64, Wii, WiiU, Nintendo 3DS.

– Mehr als 100 Studenten sind Schauspieler, Schauspielerinnen, Regisseure, MusikerInnen, Promotoren, Maler, Karikaturisten, Fotografen, Kultur-Promotoren, Schriftsteller, Verleger, Politiker, Anwaelte, Gewerkschafter und Sozialkaempfer.

– Generell kann man nach dem Analysieren der Studentenprofile mit den aller pre-modernsten Geheimdienstequipments sagen, dass eine nicht definierbare Anzahl von Personen, die an der kleinen Schule teilnehmen werden – wir muessen sie erst sehen um erzaehlen zu koennen – schmutzig, haesslich und schlecht sind.
Ungeachtet ihres Alters, Glaubens, Farbe, Gewichtes, Gehirns und Geschlechtes haben sie sich ihr ganzes Leben lang mit absoluter Unverantwortlichkeit gegenuber der Macht, in jedweder ihrer Formen verhalten, sie haben die Ablehnung in ihren jeweiligen sozialen Kreisen wegen ihres starrkoepfigen Nonkonformismus erlitten, haben die guten Gewissen und die Waechter des angepassten Verhaltens schockiet, haben ihre Rebellion und ihre Leidenschaft fuer die Freiheit trotz aller Wenn und Aber bekraeftigt, und haben fuer das gekaempft, was ihr Gewissen forderte und nicht fuer das, was Mode ist. Zusammenfassend: sie haben sich nicht verkauft, sie haben nicht gewankt, sie haben nicht aufgegeben.

Ich sage es Euch nur, damit Ihr nachher nicht jammert, dass man ueber Euch schlecht spricht, weil Ihr ´in schlechter Gesellschaft´ verkehrt.

Ach ja richtig, die grosse Mehrheit der Personen die als SchuelerInnen teilnehmen sind Maenner, Frauen, Jungen, Maedchen, alte Maenner und alte Frauen, junge Maenner und junge Frauen, die etwas Besonderes haben, wofuer wir Zapatistinnen und Zapatisten dankbar sind: sie sind unsere Compas.

Und ich habe nicht gesagt alle, denn es fehlt ja nie einer ode eine, der oder die kommt und schaut, ob wir nicht eine militaerisches Training anbieten, anstatt unser Herz zu zeigen.
Vale. Salud und willkommen sei das edelmuetige Herz, das uns seine Fenster oeffnet.

Aus den Bergen des Suedostens von Mexiko.

SupMarcos.
Mexiko, Juni 2013

P.S. DAS FEIERT: Es wird gefeiert, dass das erste Mal seit fast 20 Jahren des oeffentlichen zapatistischen Lebens, wir Maenner die Frauen uebertreffen……Was?…..Ok, ok, ok, wir uebertreffen sie nur in der Anzahl….dieses Mal……..Was? Natuerlich habe ich nicht geschummelt! Ich waere unfaehig dazu….Nein, ich sage Euch, dass die Auszaehlung eine Frau des Unterstuetzungsteams gemacht hat….Was?…..Nein, im Unterstuetzungsteam sind die Frauen nicht Mehrheit……oder doch?…….Gut, das ist jetzt nicht das Thema, der Punkt oder die Frage.

Ich setze fort: Es wird gefeiert, die Tatsache, die bestaetigt, das Uebertref….Was? …….Ok, ok, ok,…..um zu feiern, dass die Geschlechtergerechtigkeit uns beim Markieren beguenstigte , haben wir den Preis ´DIE ENTEN SCHIESSEN AUF DIE GEWEHRE´ gegruendet, der nur von maennlichen Jugendlichen gewonnen…..Was?……ok, ok, ok………von minderjaehrigen Buben und Maedchen in chronologischer Reihenfolge (denn ich habe bereits die Liste gesehen und es gibt einige mit mentaler Minderjaehrigkeit). Der Preis besteht aus einem Gutschein den die Buben…ok, auch die Maedchen….bei einem der Lehrer…..ja natuerlich……oder einer der Lehrerinnen der kleinen Schule einloesen koennen. Mit diesem Gutschein koennen sie ihre Mamis…..was? ….auch die Papis?…….bestrafen…….Aber es sind doch immer die Mamis, die die Strafen auferlegen. Und das ist ein Bonus, wie soll ich sagen? der Revanche, ein ´Zuckerbrot und Peitsche´ oder ´du hast es nicht anders gewollt´ usw. Gut, auch fuer die Papis… aber mit Einschraenkungen…..ok, ok, ok, ohne Einschraenkungen. Also zusammenfassend, dass der Lehrer…..oder die Lehrerin die Mamis der Kinder, die den Preis gewinnen bestrafen duerfen.

Warum? Weil sie sich schlecht betragen haben. Ja, obwohl sie sich nicht schlecht betragen haben, denn es ist so, sie bestrafen uns sowieso, obwohl wir uns manchmal nicht schlecht betragen haben….und dann kriegen wir sogar eine Spritze obwohl wir, wie das
sowieso auf uns zu trifft, unschuldig sind. Ja, die Buben, denn die Maedchen sind immer schuld. Was? Unterbrecht mich nicht immer, ich muss das beenden um es zu versenden.
Um den Preis zu gewinnen, muessen die Buben eine der folgenden Antworten auswaehlen, betreffend das Video das im folgenden kommt und das ´Carlitos Lechuga und das Drama des Ballons´ heisst. Die Frage lautet:
Wer war daran schuld, dass Carlitos Lechuga seinen Ballon verloren hat?

a) Der Ballon, oder besser gesagt, die neoliberale Globalisierung
b) Die Frauen
c) Das Fernsehen und die schlechten Regierungen.

Der Junge, der richtig antwortet (ohne abzuschreiben und ohne um Hilfe zu bitten), erhaelt einen Gutschein ´DIE ENTEN SCHIESSEN AUF DIE GEWEHRE´, einloesbar nur im zapatistischen Territorium und nur ein einziges Mal in der Zeit vom 12. bis 17. August 2013 (Genehmigung der Junta der Guten Regierung Nummer 696969). Die Maedchen, egal was sie antworten, werden auch was bekommen, einen zape……Nah, das ist ein Scherz, sie werden nicht geschlagen, aber anstatt des Gutscheines werden sie eine statistische Graphik erhalten, in Groesse eines Posters, wo man sieht dass die Buben in der Ueberzahl sind…..ja, um ihnen in ihrer Bildung zu helfen, wie man sagt, der des ´Genders´.

Achtung Mamis, Papis und Vormunde: es gilt nicht einzusagen (nix da mit ´C´ mein Liebling, ´die C´), auch nicht ein Austausch des Gutscheines gegen einen anderen, der vom Essen der Kuerbissuppe befreit.
Ich habe gesprochen.

Fuer die Geschlechtergerechtigkeit, mit Markierstift 2:1, zu unseren Gunsten, uns dem maennlichen Geschlecht, das heisst, die wirklichen Machos.
Der SupMarcos.

Fernstudien als Flugzeugpilot und Synchron-Schwimmer (aha, daher kommt wohl das von der zapatistischen Luftwaffe), Abschluss mit der hoechsten akademischen Auszeichnung des Machist Institute Apology Research (MIAR englische Abkuerzung), mit Sitz in den Bergen des Suedostens von Mexiko, letzte Bastion im Widerstand gegen die Dominanz der Frau auf der weltlichen Welt. Der Obgenannte (oder ich hoechstpersoenlich) unterrichtet zur Zeit in diesem renommierten Institut die Materie ¨Das Problem begann, als unsere Mutter Eva unseren Vater Adam manipuliert hat…´. Einschreibungen moeglich, begrenzte

Teilnehmerzahl. Der Leitspruch des MIAR lautet: ´Lasst uns die Kontrolle zurueckerobern, auch wenn es nur die ueber den Fernsehapparat ist oder ´Kommt nicht in Frage Frau, Du hast einen Dolch in der Hand´. Was? Die Hymne? Erraten wer da sagt ´Was hat dir diese Frau gegeben´, von Gilberto Parra Paz, gesungen von Pedor Infante im Film gleichen Namens. Los denn! Singt oder es wird euch schlecht gehen! Ajua!
Ich bezeuge es….Was? ….Aber es regnet doch. …..ok, ok, ok….nachdem ich meine Kleider gewaschen habe, bezeuge ich es….jejejeje, ich habe nicht gesagt, dass ich sie waschen werde, waehrend ich sie noch angezogen habe, sonst ist der Regen ja unnuetz. Nicht wahr?….Mmh, dann kann ich mich gleich waschen und spare Seife.,,,,
Was? Nein, sie haben gesehen, dass ich mich versteckte….aber sie haben mich gefunden. Arrr, was es nicht alles gibt! Und los aber jetzt,……

Jetzt endlich. Ich bezeuge es.

Ich hoechstpersoenlich.
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Hoere und schau die Videos an, die diesen Text begleiten:
Vom besten Nachrichtensender, der im TV der Welt existierte ´31 Minuten”, das Segment “Carlitos Lechuga und das Drama des Ballons”. Achtung Kinder unter 12 Jahren: Ihr muesst dieses Video sehen, um an der Verlosung des Preises DIE ENTEN SCHIESSEN AUF DIE GEWEHRE teilzunehmen.
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Pedro Infante und Luis Aguilar interpretieren von Gilberto Parra Paz, “Was hat dir diese Frau gegeben”, Hymne des MIAR, aus dem Film mit dem gleichen Titel, aus dem Jahr1951:
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Von Manuel Esperón “Mein Schaetzchen”, mit Pedro Infante im Film “Sie sagen, ich bin ein Weiberheld” (Luege, das ist nur Tratsch, glaubt es nicht). Lied, der Grossmutter der Zapatisten gewidmet, María Luisa Tomassini (die sagte, dass sie kommen wird), fuer unsere Abuelas der Plaza de Mayo, fuer alle Muetter der Vermissten und politischen Gefangenen. Schaut auf Tucita, wenn sie sagt: ´dass der Kerl leiden soll´ . (Habe ich nicht gesagt, dass sie schon von klein an schlecht erzogen werden)
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Ok, ich habe den combo fatality nicht erreicht, aber hier ist, was ich schaffte als of course, “Sub-Zero”:
Uebersetzung: RedmycZ, Christine

Share

No hay comentarios »

No hay comentarios todavía.

RSS para comentarios de este artículo. TrackBack URL

Deja un comentario

Notas Importantes: Este sitio web es de la Comisión Sexta del EZLN. Esta sección de Comentarios está reservada para los Adherentes Registrados y Simpatizantes de la Sexta Declaración de la Selva Lacandona. Cualquier otra comunicación deberá hacerse llegar por correo electrónico. Para evitar mensajes insultantes, spam, propaganda, ataques con virus, sus mensajes no se publican inmediatamente. Cualquier mensaje que contenga alguna de las categorías anteriores será borrado sin previo aviso. Tod@s aquellos que no estén de acuerdo con la Sexta o la Comisión Sexta del EZLN, tienen la libertad de escribir sus comentarios en contra en cualquier otro lugar del ciberespacio.


Archivo Histórico

1993     1994     1995     1996
1997     1998     1999
2000     2001     2002     2003
2004     2005     2006
2007     2008     2009     2010
2011     2012     2013
2014     2015    

Comunicados de las JBG Construyendo la autonomía Comunicados del CCRI-CG del EZLN Denuncias Actividades Caminando En el Mundo Red nacional contra la represión y por la solidaridad Artículos